You are currently viewing Sauerstoffkonzentratoren Bedienungsanleitung für ‚Médecins Sans Frontières‘

Sauerstoffkonzentratoren Bedienungsanleitung für ‚Médecins Sans Frontières‘

Wir hatten das Vergnügen, dem Biomed-Manager zu helfen, der für die Internationale Humanitäre Organisation Ärzte ohne Grenzen (Médecins Sans Frontières) in Sierra Leone arbeitet.

Sie unterstützen das Government Hospital of Kenema und helfen dem lokalen Biomediziner, die medizinischen Geräte in Funktion zu halten. In diesem erwähnten Krankenhaus gibt es mehrere Sauerstoffkonzentratoren, die leider außer Betrieb waren und das Krankenhaus hatte kein Benutzer- oder Wartungshandbuch.

Auch hart waren die Geräte nicht über O2-O3 verkauft worden, dennoch konnten wir eine Bedienungsanleitung für die angegebenen Oxygen Concentrators Modelle finden, die wir an das Team dort weiterleiteten, wofür sie sehr dankbar waren, denn die dringend benötigten Geräte saßen einfach da, ohne dass jemand wusste, wie man sie bedient und aufrechterhält.

Médecins Sans Frontières

Sierra Leone hat eine der weltweit höchsten Mütter- und Kindersterblichkeitsraten. Ein ohnehin fragiles Gesundheitssystem und ein schrecklicher Mangel an Gesundheitspersonal, der zum Teil durch den Ebola-Ausbruch 2014 verursacht wurde, haben auch zu einem drastischen Anstieg der Zahl der Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren geführt.

Die Sterblichkeitsschätzungen gehörten bereits zu den höchsten der Welt für Kinder unter fünf Jahren, und Forscher haben prognostiziert, dass die Kindersterblichkeit nach Angaben der Vereinten Nationen auf 114 pro 1.000 Lebendgeburten ansteigen könnte, weitere 74 Prozent aufgrund des Verlusts von Gesundheitspersonal während des Ebola-Ausbruchs.

Zwischen Mai 2014, als der erste Ebola-Fall in Sierra Leone registriert wurde, und Anfang 2016, als das Land für Ebola-frei erklärt wurde, forderte die Epidemie 3.956 Menschenleben, darunter sieben Prozent der Gesundheitshelfer des Landes.

Aus diesem Grund hat Médecins Sans Frontières die berufliche Entwicklung der lokalen Gesundheitspersonalzujehinaus zu einer ihrer obersten Prioritäten in Sierra Leone gemacht. Im Jahr 2018 wurden 160 Mitarbeiter des Krankenhauses von Médecins Sans Frontières im Distrikt Kenema geschult. In seiner ersten Phase stellte das Krankenhaus Von Médecins Sans Frontières in Kenema ein Labor und eine Blutbank zur Verfügung, neben pädiatrischen Dienstleistungen, die eine Notaufnahme, eine pädiatrische Intensivstation, eine stationäre therapeutische Fütterungsstation, eine allgemeine Kinderstation und eine Isolierstation für Vermutete lassa-Fieber-Fälle umfassen.


aktualisieren:
Das Krankenhaus ist ab März 2019 in Hangha für Patientendienste geöffnet und bietet kindern unter fünf Kindern eine qualitativ hochwertige Medizinische Versorgung, um die Morbidität und Sterblichkeit von Kindern zu reduzieren. In Zukunft wird eine Mutterschaft hinzugefügt, um die hohe Müttersterblichkeitsrate im Landkreis zu bekämpfen.

Schreibe einen Kommentar